Clones für Tuba und Tape (CD)

Artikelnummer: NDV 10398T

Kategorie: Solo


20,00 €

inkl. 7% USt. , versandfreie Lieferung

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



Die Download PDF Ausgabe kann unter www.notendownload.com erworben werden.

Clones für Tuba und Tape

Solostimme

Schwierigkeitsgrad: sehr schwer

NDV 10398T


Clones - für Tuba und elektronische Klänge:

In dem Film "Multiplicity" begibt sich die Figur des Michael Keaton in eine Klonklinik.
Er will ein Duplikat von sich selbst erschaffen, das 80-Stunden-Wochen arbeiten kann, in der Hoffnung, dass das Original Zeit hat, sich auszutoben und das Leben zu genießen. Der erste Klon klont sich dann selbst, damit es jemanden gibt, der ein treuer Hausmann ist. Und wieder erschafft dieser Klon einen Klon von sich selbst, um die Arbeitslast noch weiter zu verteilen.
Jeder weitere Klon erhält Mutationen, die ihn mehr und mehr vom Original abweichen lassen.

Der Gedanke, dass Klone allmählich von Kopie zu Kopie mutieren, ist der Grundgedanke hinter diesem Stück.
Die Musik beginnt mit einem Tuba-Solo. Dann erscheint auf dem Tonband eine Stimme, die ein Klon eines echten Tuba-Klangs ist, eine sehr genaue digitale Kopie. Dann kommen nach und nach neue Stimmen auf das Tonband, die "Klone von Klonen" sind und sich nach und nach immer mehr unterscheiden, bis der ursprüngliche Tuba-Klang manchmal gar nicht mehr erkennbar ist. Dieser "Klon"-Gedanke regte die zwei- oder mehrstimmige kanonische Komposition an, die im gesamten Stück vorkommt. Die Stimmen steigern sich exponentiell, bis sie schließlich zu komplexen Klangwolken verschmelzen.
In der Tuba-Komposition wollte ich dem Solisten Gelegenheit geben, die ganze Ausdruckspalette des Instruments zu zeigen, von lyrisch und introspektiv bis hin zu kraftvoll und rhythmisch.

Der Ausführende muss sich anstrengen, um inmitten anspruchsvoller und transparenter Rhythmen mit der CD synchron zu bleiben. Verzögerungen im Klang zwischen den Lautsprechern und dem Ausführenden können es schwierig machen, mit der Aufnahme Schritt zu halten in diesem Fall kann die Verwendung von Kopfhörern während der Aufführung helfen.
Ich stelle mir vor, dass der Ausführende vor dem linken Lautsprecher auf der einen Seite der Bühne steht und der rechte Lautsprecher auf der anderen Seite. Der elektronische Teil sollte sehr laut sein und seine maximale Dynamik erreichen. Abschnitte wie Takt 35-130 sollten ein Gleichgewicht zwischen CD und Solo anstreben. Abschnitte wie Takt 131 sollten eine volle, raumfüllende Lautstärke haben. Harmonien wie Takt 201 sollten den ganzen Saal durchdringen.
Ich habe sicherlich nichts dagegen, wenn jemand die Lautstärke während der Aufführung anpasst, da die Balance in verschiedenen Sälen unterschiedlich sein wird und Anpassungen während der Aufführung, wenn sie sorgfältig geplant werden, wahrscheinlich den Effekt verbessern werden.

Der größte Teil des Stücks ist metrisch präzise, und in der Partitur werden Hinweise gegeben, die dem Solisten helfen, mit der CD Schritt zu halten. Beachten Sie, dass nur eine der Stimmen des elektronischen Teils in der Partitur als Hinweis angegeben ist, normalerweise nur die Jead-Stimme, wenn es sich um eine Kanone handelt, oder eine der Stimmen in der Textur, wenn es sich um einen Akkord handelt (und beachten Sie zum Beispiel, dass es ab Takt 99 eine Verdoppelung im Tonband gibt, die in der Partitur nicht angegeben ist). Der Tonbandteil erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern liefert nur hilfreiche Hinweise auf dem Weg.

Takte 201-228 und Takt 262 bis zum Ende sind nicht metrisch und nur lose mit der CD synchronisiert.
Ich habe einige allgemeine Änderungen in der Elektronik angegeben, die Sie in diesen Abschnitten beachten sollten, aber das Spiel sollte locker und frei sein und eher durch ein Gefühl für das Tempo der CD als durch einen strengen metrischen Rhythmus organisiert werden.

Clones ist dem unnachahmlichen Jeffrey Funderburk gewidmet, der es in Auftrag gegeben und uraufgeführt hat und es auf seiner CD "Journeys" aufgenommen hat.


Besetzung: Tuba und Audio CD
Genre: Zeitgenössisch
Schwierigkeit: 6=Sehr schwer
Ausgabe: Solostimme
Artikelgewicht: 0,11 Kg
Autor / Komponist: Peter Hamlin
Spieldauer: 09:33
Umfang: 20 Seiten
Erscheinungsjahr: 2022
ISMN: 9790502881795
Verlags-Nummer: NDV 10398T

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: