Hochzeitsmarsch für 1-2 Trompeten und Orgel

Artikelnummer: NDV 221268

Kategorie: Duett


9,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



Die Download PDF Ausgabe kann unter www.notendownload.com erworben werden.

Hochzeitsmarsch für
1-2 Trompeten und Orgel

Orgel inkl. Einzelstimmen

Schwierigkeitsgrad: mittel
NDV 221268

Auf Wunsch des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV komponierte Felix
Mendelssohn Bartholdy im Jahre 1842 die Bühnenmusik (op. 61 - MWV M 13)
zu William Shakespeares „Sommernachtstraum“.
Sie gehört zu den am meisten gespielten Werken Mendelssohns.
Der „Hochzeitsmarsch“, Teil 9 der Schauspielmusik, wurde am 25. Januar 1858
zu Ehren von Prinz Friedrich von Preußen und seiner Braut Prinzessin Victoria von
England und Irland in der Kapelle des St. James Palastes in London gespielt.
Eine Tradition war geboren. Seitdem wird der Hochzeitsmarsch gerne überall als
Hochzeitsmusik zum Einzug des Brautpaares gespielt.

Nur das „Brautlied“ von Richard Wagner aus dem Lohengrin „Treulich geführt“
ist fast genauso beliebt und bekannt.
Eine Ironie des Schicksals ist die Tatsache, dass das bekannteste Werk beider
Komponisten ein Hochzeitsmarsch ist. Neben dem Stil und dem rhythmischen
Charakter klingt das zweite Thema der beiden Märsche wirklich zum Verwechseln
ähnlich. „Gute Künstler kopieren, großartige Künstler stehlen.“ Das hat angeblich
schon Picasso gesagt. Obwohl Richard Wagner später im Leben kein gutes Haar an
Mendelssohn ließ, hatte er ihn früher zunächst als Vorbild gesehen und sogar seine
Unterstützung gesucht. Wagner schickte damals mehrere Briefe und Manuskripte
an Mendelssohn. Er gab sogar zu: "Ich wusste damals nichts besseres zu thun, als
ihn nachzuahmen, was ich freilich seitdem verlernt habe."

Charakteristisch für die Musik ist das Trompetensignal, beginnend mit einem
Triolen-Auftakt und der folgenden Viertelnote. Es setzt sich sofort im Ohr fest
und wird durch die mehrmalige Wiederholung zu einem starken Ur-Motiv,
das man nie mehr vergisst. Die dadurch aufgebaute Spannung entlädt sich
im Fortissimo-Einsatz des vollen Orchesters, der einen überwältigenden
Höreindruck hinterlässt, vielleicht ein Grund des grandiosen Erfolges.

Hinweis zur Aufführungspraxis:
Das vorliegende Arrangement kann sowohl als Solostück als auch als
Duo mit Orgelbegleitung gespielt werden.
Der ruhigere Mittelteil wird oft nur von der Orgel übernommen um,
bedingt durch die Abwechslung, die Spannung zu erhöhen.
Es ist aber auch möglich, dass die Trompeten den Mittelteil mitspielen.
Diese Entscheidung sollte den Solisten überlassen bleiben.

Wolfgang Oppelt (Arrangeur)


Besetzung: Trompete und Orgel
Genre: Kirchliche Anlässe Klassik Hochzeit
Schwierigkeit: 3=Mittel
Ausgabe: Orgelpartitur, Solostimme
Artikelgewicht: 0,10 Kg
Autor / Komponist: Felix Mendelssohn-Bartholdy
Arrangeur: Wolfgang Oppelt
Umfang: 16 Seiten
Erscheinungsjahr: 2021
ISMN: 9790502880880
Verlags-Nummer: NDV 221268

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: